Verkehrsstrafrecht

Im alltäglichen Verkehrswahnsinn kommt es häufig zu Vorwürfen wie z.B.: Nötigung im Straßenverkehr, gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Fahrerflucht, Alkoholfahrt, Gefährdung des Straßenverkehrs, der Alkoholfahrt, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Empfehlung Ihrer Fachanwältin für Verkehrsrecht:

Machen Sie keine Angaben zur Sache. Lassen Sie sich nicht gegenüber der Polizei ein. Konsultieren Sie unverzüglich einen Strafverteidiger!